Lese-Rechtschreibschwäche

Hilfe bei Lese-Rechtschreibschwäche: „ss“ oder „ß“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Beiträge, Übungen

Bei einer Lese-Rechtschreibschwäche ist auch die Unterscheidung von „ss“ und „ß“ ein Thema.

Wer eine Lese-Rechtschreibschwäche hat, dem fällt die Entscheidung, ob ein Wort mit „ss“ oder „ß“ geschrieben wird, vielfach schwer. Dabei gibt es eine klare Regel. Eine der wenigen Regeln, die auf der Aussprache beruhen. Voraussetzung ist daher, dass die Wörter richtig ausgesprochen werden. Denn die Regel besagt:

Wird der Selbstlaut kurz gesprochen, so wird das Wort mit „ss“ geschrieben.

Wird der Selbstlaut lang gesprochen, so wird das Wort mit „ß“ geschrieben.

Typische Beispiele, die bei einer Lese-Rechtschreibschwäche oft falsch geschrieben werden

ss“

ß“

Abriss Gruß
Anschluss Straße
muss Spaß
Nuss weiß

 

Typische Beispiele, die bei einer lese-Rechtschreibschwäche unbeachtet bleiben.

Verben, die in ihrer Grundform ein „ss“ haben, wechseln in der Vergangenheit oft zum „ß“.

essen aber aß

fressen aber fraß

lassen aber ließ

oder auch: messen aber Maßstab

Suchen Sie sich ein Beispiel aus und speichern Sie dieses als Bild in Ihrem Kopf ab. Ziehen Sie dafür einfach einen Rahmen um das Beispiel:

 

fressen aber fraß

 

 

 

Eine Übung, die Menschen mit einer Lese-Rechtschreibschwäche, den Unterschied zwischen „ss“ und „ß“ verdeutlicht.

Lesen Sie die unterstrichenen Wörter und überprüfen Sie die Richtigkeit der Regel.

Eine Straßenbahn ist ein schienengebundenes, fast immer mit elektrischer Energie betriebenes öffentliches Personennahverkehrsmittel im Stadtverkehr, das den speziellen Bedingungen des Straßenverkehrs angepasst ist.

Straßenbahnen fuhren ursprünglich nur auf in oder direkt neben der Straße verlegten Gleisen als innerstädtisches Verkehrsmittel oder als Überlandstraßenbahn, wurden aber in verschiedener Weise weiterentwickelt. Die Verlegung von Strecken auf eigene Bahnkörper oder in Tunnel erhöhte die Reisegeschwindigkeit. Derart modifizierte Straßenbahnen werden häufig auch als Stadtbahnen bezeichnet, besonders wenn sie als U-Straßenbahn auch Tunnelstrecken befahren; die Unterscheidung ist jedoch fließend. Tram-Trains benutzen außerhalb geschlossener Ortschaften teilweise Eisenbahnstrecken, sie fahren deshalb meist auf Normalspur und sind für verschiedene Spannungen sowie Netzfrequenzen ausgerüstet. Sie verbinden Vororte mit Stadtzentren beziehungsweise erschließen das Umland der Städte.

Quelle: wikipedia

 

Legasthenie Training

Legasthenie Training: Wörter mit „th“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Beiträge, Übungen
In diesem Legasthenie Training geht es um Wörter, die mit den Buchstaben „th“ beginnen. Leider gibt es für die Schreibweise „th“ keine Regel und man kann es auch nur schwer erhören. Daher ist es am einfachsten sich diese in Ihrer Schreibweise einzuprägen.

Ich habe 12 Wörter ausgewählt, die recht häufig vorkommen.
Theater
Theorie
Theologie
Thema
These
Therme
Thermometer
Thrombose
Therapeut
Thailing
Thymian
Thermik
Legasthenie Training
An 4 Beispielen demonstriere ich verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Schreibweise der Wörter visualisieren können bzw. die Visualisierung festigen.

1. Schritt im Legasthenie Training



Wie in jedem von meinem Legasthenie Training ist die Visualisierung der Schreibweise von grundlegender Bedeutung. Sie können sich aus der oberen Liste beliebige Wörter auswählen. Ich habe mir die Wörter „Theater“, „These“, „Thema“ und „Theorie“ ausgesucht. Lassen Sie nun die ausgewählten Wörter vor Ihrem inneren Auge erscheinen.

Da es in diesem Legasthenie Training um eine konkrete Buchstabenkombination geht, sollten Sie das Buchstabenpaar „t h“ optisch hervorheben. Sie können dafür alles nutzen, was Sie möchten. Das kann die gezielte farbige Absetzung von „th“ sein, oder eine größere Schrift oder ähnliches.

2. Schritt im Legasthenie Training



Formulieren Sie einen Merksatz
Ich bleibe zur Demonstration bei den 4 ausgewählten Wörtern. Mein Merksatz lautet: „Das Thema im heutigen Theater entwickelt Thesen zur Theorie.“ Leider kein Reim, auch nicht sehr sinnreich. Doch darauf kommt es nicht an. Wichtig ist, wie gut Sie sich den Satz merken können. Sie dürfen hier ruhig experimentieren und recht kreativ sein.

Gut wäre, wenn Sie einen Merksatz bilden der eng mit Ihren Interessen verbunden ist oder mit dessen Inhalt Sie sich verbunden fühlen.

Drehen Sie einen Filmvorspann

In diesem Teil vom Legasthenie Training verfeinern wir die Technik zu visualisieren.
Stellen Sie sich dafür ein Fenster vor. In diesem Fenster erscheinen nun, wie in einem Kinofilm die Darsteller aufgeführt werden, nacheinander die Wörter. Lassen Sie die Wörter aus dem Hintergrund kommend immer größer werden. Auch hier sollten die Buchstaben hervorgehoben werden.

Unterstreichen Sie den bildhaften Charakter
Wir arbeiten im Legasthenie Training mit Bildern. Bilder hängen gewöhnlich an der Wand. Stellen Sie sich also eine Wand oder eine Mauer vor. An diese hängen Sie nacheinander die Wörter in Form von Bildern auf.