Augenstellung zur Überwindung einer Legasthenie nutzen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Beiträge

Augenstellung zur Überwindung einer Legasthenie nutzen

Die Augenstellung hilft dem Gehirn

Über die Augen nehmen wir Informationen aus der Umwelt auf. Doch nicht nur das. Eine bestimmte Augenstellung kann auch die Überwindung einer Legasthenie unterstützen.

Ca. 80% aller Informationen nehmen wir visuell auf und speichern diese bildhaft ab. Wer unter einer Lese- und Rechtschreibschwäche leidet, hat oft Probleme Symbole und Wörter zu visualisieren. Daher werden die Wörter auch oft, selbst innerhalb eines Textes, unterschiedlich geschrieben. Die richtige Schreibweise ist ebenso abgespeichert, wie alle möglichen fehlerhaften Schreibweisen. Als Betroffener wissen Sie nun nicht, welche die richtige Information ist.

Wo genau ist eine korrekte Information abgespeichert und wie kann jemand mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche diese finden und von falschen Schreibweisen unterscheiden?

Wer viel mit dem Computer arbeitet wird wissen, wie wichtig eine systematisierte Ablage ist, um Dateien wiederzufinden. So ähnlich ist es auch beim Abspeichern und Wiedererinnern von Informationen. Im Computer legen wir Verzeichnisse an. Diese dienen uns als Hilfsmittel.

Für das Abspeichern und das Auffinden von Informationen in unserem Gehirn können wir als ein Hilfsmittel die Augenstellung nutzen.

Bei jedem Gespräch, was wir führen und bei jedem Gedanken, den wir verfolgen, bewegen sich unsere Augen. Dahinter steckt eine Strategie. Die Augenstellung unterstützt den Suchprozess nach Informationen in unserem Gehirn. Genau diese Fähigkeit kann auch bei Lese- und Rechtschreibschwäche für das Abspeichern und Wiedererinnern der richtigen Schreibweise eines Wortes genutzt werden.

Aus empirischen Beobachtungen wissen wir, dass viele Menschen die Augenstellung nach oben geht, wenn sie nach Bildern im Kopf suchen. Dies passiert automatisch und unbewusst. Es ist kaum möglich, eine Augenstellung über einen längeren Zeitraum zu kontrollieren. Beim Einprägen und Wiedererinnern einer Schreibweise können bei einer Lese-und Rechtschreibschwäche die Augenstellung bewusst genutzt werden. Dafür sind die Augen nach oben zu richten, um den visuellen Zugang optimal zu nutzen.

AugenstellungWer mithilfe der Augenstellung trainieren will, muss sein individuelles Augenstellungsmuster im Vorfeld überprüfen.

 

 

 

zum Legasthenietraining

zur Übersicht

zum Online-Kurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.