Visualisieren lernen – Übungen für Fortgeschrittene

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Übungen

Visualisieren lernen 2. Teil

In diesem 2. Teil Visualisieren lernen hören oder lesen Sie Übungen zum Visualisieren von Gesichtern und Bewegungen. Sie können die Übungen so oft wiederholen, bis Sie sie perfekt beherrschen. Gehen Sie erst dann zum 3. Teil über.

Visualisieren lernen – sich selbst in Bewegung  betrachten


visualisieren lernenPhantasieren Sie, Sie liegen bequem auf Ihrem Bett. Betrachten Sie im Geist die vertrauten Gegenstände und die Einrichtung Ihres Zimmers. Wiederholen Sie diese Betrachtung, aber bewegen Sie sich diesmal Mal durch das Zimmer und schauen Sie die Gegenstände, die Möbel, die Fenster und Türen aus der Nähe an. Jetzt gehen Sie zum Fenster. Bewegen Sie sich sanft darauf zu schauen Sie durch das Fenster hinaus ins Freie. Sie merken, wie Sie immer höher steigen, bis Sie hoch über Ihrer Nachbarschaft schweben. Betrachten Sie sorgfältig die Straßen, die Häuser, die Bäume und das Gras aus dieser Perspektive. Dann schweben Sie sanft zurück auf den Boden und landen leicht auf Ihren Füßen.

Visualisieren lernen – ein Gesicht

Visualisieren Sie ein vertrautes Gesicht. Konzentrieren Sie sich auf die Gesichtszüge und betrachten Sie jedes Detail sehr genau. Verändern Sie die Perspektive. Sehen Sie sich die Gesichtskonturen aus der Ferne an. Zoomen Sie es wieder zu sich ran, näher, näher, ganz nah. Betrachten Sie es von rechts und dann von links. Spielen Sie weiter mit dem Gesicht und den verschiedenen Perspektiven.

Visualisieren lernen: Schauen Sie sich gedanklich im Spiegel an

Stellen Sie sich gedanklich vor einen Spiegel. Betrachten Sie Ihr Gesicht genau. Wie ist Ihre Haut – hell oder dunkler? Betrachten Sie Ihre Augen. Sind sie klein oder groß? Leuchten sie oder ist es eher ein fragender Blick, den Sie sehen? Haben Sie Falten im Gesicht? Wo sind sie – um die Augen oder um den Mund? Lächeln Sie in den Spiegel und halten Sie einen freundlichen Blick mit Ihrem Spiegelbild. Drehen Sie den Kopf leicht nach links und rechts und sehen Sie sich aus den Augenwinkeln. 

Visualisieren lernen: Der Urlaubsort

Begeben Sie sich gedanklich an Ihren Lieblingsurlaubsplatz. Dieser Platz sollte ruhig und erholsam sein. Betrachten Sie diesen Ort im Geiste genau. Welche Farben sehen Sie? Ist dieser Platz im Freien? Spüren Sie die Luft – warm oder kalt? Welche Geräusche dringen an Ihre Ohren? Handelt es sich um Musik, spielende Kinder, Wellen, die an die Klippen schlagen, sind es Gespräche oder singen Vögel? Gibt es Düfte? Stellen Sie sich vor, wie Sie an diesen Ort gelangen, um Ruhe zu finden.

zum Legasthenietraining

zur Übersicht

zum Online-Kurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.